Personalsuche

Personalsuche: Mit diesen Tipps findest Du effektiv neue Mitarbeiter

Die Personalsuche ist für Unternehmen meist eine langwierige, anstrengende Herausforderung, deren Ausgang oft ungewiss ist. Gute Fachkräfte, die qualifiziert und motiviert sind, wachsen bekanntlich nicht auf Bäumen. Ohne engagierte und zum Team passende Mitarbeiter kann ein Unternehmen jedoch nicht weiterkommen. Der Erfolg bleibt auf der Strecke. 

Wo findet man also heute gutes Personal? Welcher Weg bietet die besten Erfolgschancen? Und welche Methoden machen es leichter, Personal zu finden? Wir haben die besten Tipps für Dich gesammelt.

Tipps und effektive Methoden für die erfolgreiche Personalsuche

Du hast es in der Hand, ob am Ende Deiner Bemühungen rund um die Personalsuche – online wie offline – ein neuer Mitarbeiter Dein Unternehmen stützt. In der Praxis bewährt es sich, Verhaltensweisen zu nutzen, die schon anderen Unternehmen geholfen haben.

Nimm die Personalsuche so ernst wie möglich

Leider reicht es schon lange nicht mehr aus, einfach eine Zeitungsannonce zu schalten und darauf zu warten, dass sich passende Bewerber bei Dir melden. Zugegeben: Auch früher war dieser Weg nicht immer von Erfolg gekrönt. Das Mittel der Wahl ist heutzutage aus vielen Gründen die Personalsuche im Internet.

Bleibe bei diesem Unterfangen auf keinen Fall passiv, sondern übernehme eine aktive Rolle, auch wenn du die Personalsuche online angehst. Diese Perspektive ist wichtig, immerhin kann sich ein Unternehmen ohne Mitarbeiter nicht über Wasser halten. Überlege Dir genau, wie Du vorgehen willst.

Investiere Zeit und Geld. Stelle auch andere Ressourcen bereit, die nötig sind. Dein Ziel sollte es sein, dass der neue Mitarbeiter diese Investments wieder ausgleicht.

Zuerst einen Blick in das eigene Unternehmen werfen

Neue Mitarbeiter müssen nicht nur rekrutiert werden. Sie sollen sich an ihrem neuen Arbeitsplatz natürlich auch wohlfühlen, denn dann bleiben sie dauerhaft. Wenn in der Belegschaft eine schlechte Stimmung herrscht und Deine Mitarbeiter reihenweise kündigen, läuft offensichtlich etwas schief.

Doch manchmal sind Missstände nicht offensichtlich. Daher gilt es, zunächst ganz genau hinzusehen und Verbesserungen anzustrengen – auch wenn es schwer fällt. Mach Dein Unternehmen attraktiv für Bewerber!

Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitern heute etwas bieten. Dazu zählen Faktoren wie ein angemessenes Gehalt, faire und möglichst flexible Arbeitszeiten und ein wohlwollendes, anerkennendes Arbeitsumfeld. 

Bevor Du Dein Team vergrößerst, ist es hilfreich, die aktuellen Bedingungen zu analysieren und gegebenenfalls zu verbessern. Das gilt besonders, wenn sich die Personalsuche als schwierig erweist. 

Sprich im besten Fall mit Deinen aktuellen Mitarbeitern und frage sie, ob sie Verbesserungswünsche haben. Am besten eignen sich regelmäßige Mitarbeitergespräche, bei denen nicht nur die Leistung besprochen wird, sondern auch die Zufriedenheit des Mitarbeiters sowie Verbesserungsvorschläge. Auf diese Weise können neue Wege gegangen werden, die im nächsten Mitarbeitergespräch miteinander eruiert werden können.

Das Image des Unternehmens spielt eine bedeutende Rolle

Jeder Arbeitgeber hat einen Ruf, der ihm manchmal vorauseilt. Erweckt ein Betrieb nach außen hin den Eindruck, seine Mitarbeiter auszubeuten, oder dass dort auf andere Art ein unangenehmes Arbeitsumfeld herrscht? Dann hat er die Chancen auf die besten Kandidaten schon verspielt, denn schlechte Arbeitsbedingungen in einem Unternehmen sprechen sich rum. 

Solche Unternehmen finden meist trotzdem irgendwie neue Mitarbeiter. Diese sind in der Regel aber nicht motiviert und qualifiziert genug. Damit einher geht letztendlich eine hohe Fluktuationsrate. Das hat zur Folge, dass die Personalsuche langfristig enorme Kosten verursacht, weil immer neue Mitarbeiter benötigt werden. Spare Dir diese Ausgaben und den Ärger, indem Du einen attraktiven Arbeitsplatz schaffst.

In der Praxis lässt sich gut beobachten, dass die besten Arbeitgeber bei den Bewerbern außerordentlich begehrt sind. Unternehmen mit einer positiven Ausstrahlung dürfen sich häufig sogar über eine Vielzahl von hochwertigen Initiativbewerbungen freuen.

Das allgemeine Image jenseits des Mitarbeitermanagements hat ebenfalls einen Einfluss. Heute sind zum Beispiel die Stichworte Diversität und Nachhaltigkeit von Bedeutung. Wer die Zukunft mittragen möchte, muss in dieser Hinsicht offen und innovativ sein. Wer auch im Ausland neues Personal suchen möchte, etwa über die Personalsuche im Internet, sollte noch stärker auf ein vielfältiges Image achten. 

Wie sich das Image verbessern lässt

Du hast in Sachen Öffentlichkeitsarbeit viele Möglichkeiten, Dein Unternehmen nach außen zu präsentieren. Eine eigene Website sollte gerade bei vergleichsweise unbekannten Arbeitgebern nicht außer Acht gelassen werden, denn darauf können potentielle Bewerber aus aller Welt zugreifen.

Wird am Arbeitsplatz auch Englisch (oder eine andere Fremdsprache) gesprochen, ist die Website natürlich mehrsprachig zu gestalten. Ansonsten bleibe bei Deutsch, auch wenn Du Mitarbeiter aus dem Ausland anwerben möchtest. Wenn Du die Personalsuche online angehst, kannst Du so bereits einen Teil der ungeeigneten Bewerber aussieben.

Sei bei der Öffentlichkeitsarbeit außerdem transparent und kommuniziere relevante Informationen offen. Wer zu viele Geheimnisse hat, erweckt keinen vertrauenswürdigen Eindruck. Potentielle Bewerber fragen sich oft, ob ein Unternehmen halten kann, was es verspricht. Gerade Fachkräfte aus dem Ausland möchten sich auf ihren Arbeitgeber verlassen können, weil sie mit dem Umzug ein großes Risiko eingehen.

Gelingt es Dir, solche Unsicherheiten gar nicht erst aufkommen zu lassen, hast Du es leichter. Nutze alle Medien, die sich eignen. Auf einer Website ist es sinnvoll, Texte, Fotos und Videos miteinander zu kombinieren. Besonders schön sind Unterseiten, auf denen das Team oder zumindest die wichtigsten Ansprechpartner im Unternehmen vorgestellt werden.

Auf diese Weise erhalten Bewerber eine Vorstellung von Ihren möglichen Kollegen oder vorgesetzten und bauen einen Bezug zum Unternehmen auf. Auch die Integration von positiven Mitarbeiterstimmen ist eine gute Möglichkeit, um sich als sympathischer Arbeitgeber zu präsentieren.

Wer soll eigentlich bei Dir arbeiten?

Wer ein Ziel erreichen möchte, muss zunächst bestimmen, was überhaupt das Ziel ist. Das ist bei der Personalsuche nicht anders als bei anderen Herausforderungen im Unternehmensalltag. Bevor Du damit beginnst, Personal zu suchen, ist es also wichtig, Deinen Personalwunsch konkret zu definieren.

Versuche nicht nur die Position für die Ausschreibung genau zu definieren, sondern auch die Zielgruppe zu erfassen. Das ermöglicht Dir, die Zielgruppe direkt anzusprechen.

Jüngere Menschen, die gerade erst den Arbeitsmarkt kennenlernen, sind zum Beispiel viel leichter mit Videos zu begeistern. Ältere Bewerber verlassen sich hingegen lieber auf Texte ein.

Auch in Sachen Qualifikation sind Details entscheidend. Soll der Bewerber ein abgeschlossenes Studium vorweisen können, kannst Du auch schon bei den angehenden Hochschulabsolventen an den Unis auf Dich aufmerksam machen. Je nach Studiengang kommen dann natürlich nur einzelne Universitäten für die Personalsuche infrage.

So erstellst Du nach und nach einen konkreten Katalog an Anforderungen, die Dein Bewerber erfüllen muss. Dabei sind Priorisierungen sinnvoll. Während ein abgeschlossenes Hochschulstudium, Sprachkenntnisse oder die Bereitschaft, an den Arbeitsort zu ziehen, in der Regel unumgänglich sind, können andere Faktoren wie Berufserfahrung optional sein.

Wichtig ist, mit einer konkreten Ausschreibung direkt die passenden Bewerber zu filtern, um einen unnötig hohen internen Arbeitsaufwand zu vermeiden.

Tätigkeiten genau definieren

Genauso, wie Du Dir Gedanken über den perfekten neuen Mitarbeiter machst, denken potentielle Bewerber über den gewünschten Arbeitsplatz nach. Wer sich an die Personalsuche wagt, kommt also nicht darum herum, den Arbeitsplatz für Bewerber zu beschreiben. Gehe dabei so genau wie möglich vor.

Was sind die alltäglichen Aufgaben, denen sich der neue Mitarbeiter stellen muss? In welches Arbeitsumfeld muss er sich integrieren? Bietest Du besondere Extras?

Auch hier lohnt sich wieder ein Blick auf die Zielgruppe. Jüngeren Arbeitnehmern ist heutzutage Flexibilität im Beruf wichtig. Bei einer Umstrukturierung im Unternehmen solltest Du derlei Aspekte beachten und dann auch bei der Personalsuche herausstellen.

Bietet Dein Unternehmen die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten oder ein attraktives Gleitzeitmodell? Dann hebe diese Aspekte in der Stellenanzeige hervor.

Nutze die Möglichkeiten der Personalsuche im Internet

Du hast heute vor allem durch das Internet eine Reihe von nützlichen Möglichkeiten, Zugang zu gutem Personal zu erhalten. Diese Möglichkeiten wollen natürlich ausgeschöpft werden. 

Das Internet bietet nicht nur die Möglichkeit, an die Corporate Identity angepasste Stellenanzeigen auf Deiner Website zu veröffentlichen, sondern auch effektive Personalsuche mithilfe von Jobportalen zu betreiben. Jobportale bieten in der Regel eine gute Struktur und Übersichtlichkeit und vereinfachen den ersten Kontakt zu potenziellen Kandidaten.

Auch kannst Du mittlerweile selber auf die Suche nach passenden Mitarbeitern gehen und diese beispielsweise bei XING oder LinkedIn selber finden und anschreiben.

Nutze auch andere geeignete Medien für die Personalsuche

Man geht Personal suchen, wo es sich befindet. Versuche also, Dich in einen arbeitssuchenden Bewerber hineinzuversetzen und Dich zu fragen, an welche Anlaufstellen er sich wendet. Du willst die Personalsuche nicht nur online angehen? Dann wende Dich zum Beispiel an die zuständige Arbeitsagentur in Deiner Stadt oder Gemeinde oder nutze das Potential von Zeitungen für die jeweilige Branche.

Eine interessante Idee sind immer auch Bewerbermessen. Hier kannst Du Dein Unternehmen mit einem eigenen Stand vorstellen und direkt mit Fachkräften auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz in Kontakt treten. Der Netzwerkeffekt ist hier besonders stark ausgeprägt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Dich nebenbei bei ähnlichen Unternehmen umschauen kannst, um zu analysieren, wie diese die Mitarbeitersuche betreiben.

Vergiss nicht, dass Du bei der Personalsuche in Konkurrenz zu anderen Arbeitgebern stehst. Es kann nie schaden, wenn Du Dir darüber im Klaren bist, was vergleichbare Betriebe zu bieten haben und auch online Websites und Stellenanzeigen miteinander vergleichst.

Finde Fachkräfte im Ausland, um Deine Chancen zu steigern

In Deutschland sind die meisten Menschen im arbeitsfähigen Alter in Beschäftigungsverhältnissen angestellt oder gehen anderen Formen der Arbeit nach. Obwohl immer mehr Mitarbeiter dazu bereit sind, den Arbeitsplatz zu wechseln, schränkt die hohe Beschäftigungsquote in Deutschland die Auswahl an Bewerbern drastisch ein.

Es herrscht in vielen Branchen ein regelrechter Fachkräftemangel. Für Unternehmen hat das massive Folgen, in vielen Fällen in Form von erheblichen Einkommenseinbußen. Vor allem der Fachkräftemangel im Handwerk oder in der Pflege ist massiv.

Gleichzeitig gibt es in anderen Ländern viele qualifizierte und motivierte Arbeitssuchende, denen im eigenen Land nicht genügend freie Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Viele von ihnen sind hochmotiviert, ihren Wohnort zu wechseln und in ein anderes Land zu migrieren, um ihre Ziele zu erreichen. 

Das betrifft vor allem junge Menschen, die häufig keine attraktive Perspektive in der Heimat sehen. Die Option von höheren Gehältern und besseren Lebensverhältnissen macht Deutschland als Arbeitsland zudem außerordentlich attraktiv.

Indem man Unternehmen mit nicht besetzten Arbeitsplätzen und Arbeitssuchende aus dem Ausland zusammenbringt, lässt sich der Fachkräftemangel zu einem gewissen Anteil beheben. In Deutschland setzen immer mehr Unternehmen auf die Personalsuche im Ausland. 

Das hat übrigens weitere Vorteile. Die Bundesrepublik fördert das Vorgehen, indem sie Unternehmen und Arbeitnehmer belohnt. Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz besteht sogar eine rechtliche Grundlage.

Tipps für erfolgreiche Bewerbungsgespräche

Nach der Bewerbung folgt das persönliche Kennenlernen im Bewerbungsgespräch. Es ist wichtig, dass Du eine Idee hast, wo dieses Gespräch stattfinden soll. Hilfreich ist ein roter Faden für Bewerbungsgespräche. Bei Gesprächen für die gleiche Position sollten auch ungefähr die gleichen Fragen gestellt werden, um die Gespräche im Nachhinein besser vergleichen zu können.

Idealerweise erfährst Du im Bewerbungsgespräch nicht nur mehr über die fachliche Kompetenz des Bewerbers, sondern auch über seine Soft Skills, um sicherzustellen, dass er für die Position geeignet ist und ins Team passt. 

Darüber hinaus ist es sinnvoll, Bewerbungsgespräche nicht allein zu führen. Arbeite mit einer weiteren Person zusammen, die etwas von Deinem Unternehmen und Recruiting versteht. Vier Augen sehen mehr als zwei – das gilt besonders bei der Einschätzung von Menschen. Zu viele Gesprächspartner sind allerdings nicht zu empfehlen. Das kann die Abläufe stören und den Bewerber unnötig unter Druck setzen.

Zusammenfassung: Die Personalsuche ist anspruchsvoll, aber beherrschbar

Wir haben Dir in diesem Beitrag viele wertvolle Tipps zusammengestellt, mit denen Du einfacher Personal suchen und finden kannst. Wenn Du die Personalsuche ernst nimmst, kommst Du leichter an Dein Ziel. Unter das Stichwort „Ernstnehmen“ fällt natürlich, dass Du bereitwillig wichtige Ressourcen wie Zeit oder Geld bereitstellst.

Die wichtigsten Aspekte für die erfolgreiche Personalsuche im Überblick

  • Schaffe attraktive Arbeitsbedingungen
  • Sorge für ein positives Image Deines Unternehmens
  • Wähle geeignete Kanäle für die Bewerberansprache
  • Definiere die Zielgruppe
  • Beschreibe in der Stellenanzeige nicht nur die Anforderungen, sondern hebe positive Aspekte zu Konditionen und Arbeitsumfeld hervor
  • Gute Kommunikation während des Bewerbungsprozesses
  • Strukturiere Vorstellungsgespräche und führe diese am besten mit einem Kollegen oder einer Kollegin

Konzentriere Dich zuerst auf Dein Unternehmen. Gibt es vielleicht Verbesserungsbedarf? Kannst Du Dich als Arbeitgeber noch attraktiver machen? Das Image spielt hier eine besondere Rolle, denn wie die Welt Dein Unternehmen wahrnimmt, bleibt auch den Bewerbern nicht verborgen.

Bei der Personalsuche ist es zudem wichtig zu definieren, wen Du eigentlich suchst und welchen Arbeitsplatz Du zu bieten hast. Nimm Dir ausreichend Zeit, um Deine Zielgruppe festzulegen und einen konkreten Anforderungskatalog zu erstellen. Hier solltest Du jeweils nicht zu starr an Deinen eigenen Vorgaben hängen bleiben. Genau wie Bewerber flexibel sein müssen, sollte diese Eigenschaft auch von dir als Arbeitgeber erfüllt werden.

Geht es schließlich daran, Personal zu suchen, solltest Du so viele Medien wie möglich nutzen. Die Personalsuche online durchzuführen, hat vor allem den Vorteil, dass Du hier besonders viele Menschen erreichen kannst. Wir raten Dir unbedingt zur Personalsuche im Internet.

Nutze aber auch die Möglichkeiten, die Dir Zeitungen, die Arbeitsagentur oder Bewerbermessen bieten. Durch die hohe Beschäftigungsquote in Deutschland und den damit einhergehenden Fachkräftemangel kannst Du die Auswahl massiv erweitern, indem Du im Ausland suchst.

Hier kommt Your Mellon ins Spiel – wir verbinden Dich mit Arbeitssuchenden aus ganz Europa! Jetzt mit Your Mellon Fachkräfte effektiv und schnell aus dem Ausland finden. Registriere Dich noch heute und lasse Dir keine passenden Kandidaten entgehen.